de fr it

Ludwig vonAffry

21.2.1608, Sohn des Franz, Herrn von Givisiez, und der Catherine de Cleri. Ludwig von Affry stand ab 1561 in französischen Diensten unter König Karl IX., um gegen die Hugenotten zu kämpfen, so in der Schlacht von Dreux 1562, wo die Schweizer wesentlich zum Erfolg der Liga beitrugen. Danach gründete er einen Orden des heiligen Thomas. Er kämpfte beim Rückzug von Meaux, den Schlachten von Jarnac und Moncontour 1569 und nahm auch an der Belagerung von La Rochelle teil. 1567-1571 Kommandant der 400 Mann starken Schweizer Garde zu Lyon, das er erfolgreich verteidigte. In Freiburg 1564 Kleinrat, 1571 Staatsrat, 1572-1601 Schultheiss. Gesandter der katholischen Orte beim französischen König 1579-1582 und 1587 Tagsatzungsgesandter. Affry förderte die Etablierung der Jesuiten in Freiburg und die Gründung des Kollegiums St. Michael.

Quellen und Literatur

  • J.-F. Girard, Nobiliaire militaire suisse 1, 1787, 47-49
  • NEF 5, 1871, 73
Weblinks

Zitiervorschlag

Walter Troxler: "Affry, Ludwig von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.05.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014945/2001-05-11/, konsultiert am 17.08.2022.