de fr it

JeanGuglemberg

Erstmals erw. 1460 . Sohn des Jacques, Gerbers, Mitglieds des Rats der Sechzig, Venners des Auquartiers. G., auch Tschan genannt, wird 1460-90 als Inhaber versch. Ämter der Stadt Freiburg erwähnt. 1460-71 Mitglied des Rats der Sechzig, 1467-70 Grossweibel, 1471-72 Venner des Auquartiers, 1472-90 Mitglied des Kl. Rats, 1474-76 Rektor der Grossen Bruderschaft. 1478 Befehlshaber der Freiburger Truppen in der Schlacht von Giornico. 1479-82 Kastlan von Everdes sowie 1482-83 von Pont. 1483-86 Landvogt von Grasburg und 1487-90 von Orbe. 1481 zusammen mit Jakob Bugniet Gesandter Freiburgs an der Tagsatzung von Stans.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Grosses Burgerbuch 1415-1769
  • A. Büchi, «Freiburger Akten zur Gesch. der Burgunderkriege (1474-1481)», in FGB 16, 1909, 1-141
  • A. Büchi, Freiburgs Bruch mit Österreich, sein Übergang an Savoyen und Anschluss an die Eidgenossenschaft, 1897