de fr it

HansLanther

vor 1511 Freiburg, 3.6.1552 Freiburg, katholisch, von Freiburg. Sohn des Tchan, Tuchzubereiters. 1540 (Vorname unbekannt) Tichtlin. 1511-1519 gehörte Hans Lanther dem Rat der Zweihundert für das Neustadtquartier an. Als Erster seiner Familie wurde Lanther 1518 in die Heimliche Bürgerschaft bzw. ins Patriziat der Stadt Freiburg aufgenommen. 1519-1524 war er Mitglied des Rats der Sechzig, 1520-1524 sass er in der Geheimkammer und dann bis zu seinem Tod im Kleinen Rat. 1538-1539 und 1541-1552 Richter am Stadtgericht, 1540-1544 am Appellationsgericht. 1527-1530 Vogt von Jaun, 1543-1544 Ohmgeltner des Neustadtquartiers.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Fichier Lanther
Weblinks

Zitiervorschlag

Pierre de Castella: "Lanther, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.03.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015014/2009-03-10/, konsultiert am 18.08.2022.