de fr it

Johann Heinrich von derWeid

13.9.1678 Freiburg, 29.9.1740 Estavayer, katholisch, ab 1721 auch von Estavayer, aus der Linie von Römerswil. Sohn des François-Nicolas und der Marie-Catherine Griset de Forel. 1704 Marie-Anne-Benoîte Reyff, Tochter des Joseph, Landvogts von Saint-Aubin. 1699 Aufnahme in die heimliche Bürgerschaft (Patriziat) von Freiburg. 1699-1724 Mitglied des Rats der Zweihundert, ab 1724 des Rats der Sechzig und 1726-1740 des Kleinen Rats, 1730-1740 Schultheiss in den geraden Jahren. 1719-1724 Landvogt von Châtel-Saint-Denis, 1726-1729 Zeugherr. Herr von Chandon, Eigentümer der Güter Autavaux und Misery.

Quellen und Literatur

  • H. de Vevey, Histoire généalogique de la famille Von der Weid de Fribourg (branche de Römerswil), 1963
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Marianne Rolle: "Weid, Johann Heinrich von der", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.12.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015057/2013-12-10/, konsultiert am 17.08.2022.