de fr it

Charles Joseph deWerro

1754 Freiburg, 24.5.1828 Freiburg, kath., von Freiburg. Sohn des François Romain (->). Bruder des Jean Georges (->). 1782 Marie-Françoise Gottrau. 1782 Staatssekr. in Freiburg, 1794-96 Generalkommissar, 1776-82 Archivar. Im Konflikt zwischen privilegierten und gemeinen Bürgern war W. 1782 am Diebstahl der Truhe der Venner (mit den Schriften der Bürgerschaft) beteiligt. 1797 wurde er Schultheiss, 1798 des Amtes enthoben. Als Anführer einer Gruppe Unzufriedener wurde er 1799 im Schloss Chillon inhaftiert; 1802 gehörte W. zu den treibenden Kräften der gegenrevolutionären Bewegung. W. vertrat den unnachgiebigen Flügel des Patriziats und war ein Erzfeind des Schweizer Landammanns Ludwig von Affry. Im Jan. 1814 wurde er in die Komm. zur Wiedereinführung der alten Verfassung gewählt und erneut als Schultheiss eingesetzt. In dieser Funktion amtierte er 1814-27 in den ungeraden Jahren. Vergeblich bekämpfte er 1818 als Verfechter josephin. Grundsätze die Rückkehr der Jesuiten.

Quellen und Literatur

  • M. de Diesbach, «Les troubles de 1799 dans le canton de Fribourg», in ASHF 4, 1888, 235-320
  • M. Michaud, La contre-révolution dans le canton de Fribourg (1789-1815), 1978
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1754 ✝︎ 24.5.1828