de fr it

Johann JakobHohl

6.11.1809 Grub (AR), 28.2.1859 Grub, ref., von Grub. Sohn des Johann Konrad, armen Webers und Landwirts, und der Anna Maria geb. Schmid. 1831 Elsbeth Schläpfer, Tochter des Jakob. 1827 Besuch der Kantonsschule in Trogen, die er aus finanziellen Gründen nach 40 Wochen beenden musste. 1828-31 Weber bei seinem Vater, in der Freizeit autodidakt. Weiterbildung. 1832-37 Lehrer in Herisau, 1837-45 Landschreiber, Landespolizeiverwalter und zeitweilig Verhöraktuar, 1845-47 Gemeindeschreiber in Grub, ab 1845 auch Landwirt, ab 1853 zudem Posthalter. 1845-53 Gemeinderat in Grub (1847-53 Gemeindehauptmann), 1847-53 Ausserrhoder Grossrat. 1851 erwarb sich H. grosse Verdienste um die Schaffung eines kant. Strassengesetzes. 1851-59 Aktuar der kant. Strassenkommission, 1853-59 Strasseninspektor für die Region Vorderland. 1852-59 Mitglied der kant. Fachtkommission. 1841-59 Buchhalter der kant. Gebäudeassekuranz, als deren Gründer er gilt; 1845-59 Sekr. der Schweiz. Mobiliarassekuranz-Anstalt. 1843-59 Präs. der Appenzell. Gemeinnützigen Gesellschaft und 1842-54 Redaktor von deren "Verhandlungen" sowie 1854-59 Gründer und Redaktor der "Appenzell. Jahrbücher". Zahlreiche Aufsätze zur Kantonsgeschichte.

Quellen und Literatur

  • O. Kleger, W. Züst, Grub, 1975, 151-153
  • I. Bischofberger, «150 Jahre AJb», in AJb 131, 2003, 12-18
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF