de fr it

JohannesSchiess

6.9.1780 Hundwil, 20.11.1859 Herisau, ref., von Herisau. Sohn des Sebastian, Pfarrers und Dekans, und der Elisabeth Enz. 1799 Anna Elisabeth Mettler, Tochter des Valentin, Mousselinefabrikanten. Kaufmänn. Lehre in Herisau. 1797 gründete S. mit seinem Bruder Johann Ulrich (->) ein Garn- und Weisswarengeschäft, in das 1802 auch ihr Bruder Johann Jakob eintrat. Trotz der Kontinentalsperre (1806-13) führten sie das Geschäft zu höchster Blüte. Seine Brüder zogen sich 1834 zurück und S. führte das Geschäft mit seinem Sohn Johann Ulrich (->) als J. Schiess & Comp. weiter. 1835-49 präsidierte er den Ausserrhoder Kl. Rat und war 1836-41 Revisionsrat. S. galt als reichster Bürger des Kantons und testierte grosse Summen für gemeinnützige Zwecke. Er finanzierte 1835-36 den Bau der Strasse Herisau-Schönengrund, war 1824 Mitgründer der Ersparniskasse Herisau und 1837 Gründungsaktionär der Bank in St. Gallen.

Quellen und Literatur

  • Holderegger, Unternehmer, 91 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.9.1780 ✝︎ 20.11.1859