de fr it

UliTanner

Erstmals erw. 1474 (Hans Ulrich), letztmals 1507, von Herisau. T. führte während der Burgunderkriege als Landeshauptmann die Appenzeller Truppen in der Schlacht bei Héricourt 1474 und bei Grandson 1476. Vor der Schlacht von Murten soll er zum Ritter geschlagen worden sein. 1476 nahm er an den Friedensverhandlungen mit Savoyen in Freiburg teil. 1495-96 wird T. als Landammann und 1497-1507 als Ammann erwähnt, er dürfte aber bereits früher die Funktion des Landammanns von Appenzell ausgeübt haben. Er war Schiedsrichter in den Grenzstreitigkeiten zwischen Appenzell und Altstätten 1491 sowie zwischen Appenzell und Gais 1495. 1502-05 vertrat er seinen Stand auf Rechtstagen in St. Gallen, Frauenfeld und Baden.

Quellen und Literatur

  • AWG, 347
Weblinks
Normdateien
GND