de fr it

JohannesTanner

11.5.1627 Herisau, vor 1671, reformiert, von Herisau. Sohn des Johannes (->). Bruder des Laurenz (->). 1646 Elisabeth Wolf, Tochter des Hans Rudolf, Zunftmeisters zum Safran in Zürich und Landvogts der Grafschaft Kyburg. 1652-1659 Gemeindehauptmann von Herisau, 1658-1662 fünfmal Tagsatzungsgesandter, 1660-1665 Ausserrhoder Landammann. Johannes Tanner setzte sich im Streit um den Kirchenbau in der Gemeinde Kurzenberg 1650-1652 wie sein Vater für den Bau einer einzigen Kirche in Wolfhalden ein und wurde 1652 von der Obrigkeit zum Baumeister der Kirche delegiert. Er setzte sich für den Fortbestand der Gemeinde ein. 1664 trat Tanner als Vermittler der evangelischen Orte im Streit des Fürstabts von St. Gallen mit dem reformierten Toggenburg auf.

Quellen und Literatur

  • AWB, 349
  • E. Züst, Gesch. der Gem. Kurzenberg, 1991, 213 f., 243
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 11.5.1627 ✝︎ vor 1671

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Tanner, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.08.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015127/2012-08-13/, konsultiert am 02.12.2022.