de fr it

ConradZellweger

21.4.1631 Teufen (AR), 17.12.1695 Trogen, reformiert, von Teufen, ab ca. 1658 von Trogen. Sohn des Johannes (->) und der Katharina Koller. 1) 1654 Elisabeth Alder, 2) 1660 Elsbeth Sturzenegger, Tochter des Hans. Übersiedelte um 1648 mit der Familie von Teufen nach Trogen. Wirt und Glaser. 1668-1680 Ausserrhoder Landesseckelmeister, 1680-1682 eidgenössischer Landvogt im Rheintal, 1683-1695 Landammann und Tagsatzungsgesandter. Als Landvogt beliebt, überreichten ihm sämtliche Höfe ein Abschiedsgeschenk und seine ehemaligen Untergebenen fragten bei ihm noch jahrelang um Rat nach. Ausserrhoden verschob die Ersatzwahl für den 1680 verstorbenen Landammann Pelagius Schläpfer, bis Conrad Zellwegers Amtszeit als Landvogt abgelaufen war. Seine Amtszeit war durch Hungerkrisen, neue Militärkapitulationen und mehrere innerkommunale Auseinandersetzungen gekennzeichnet.

Quellen und Literatur

  • AWG, 399
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Zellweger, Conrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015141/2012-10-22/, konsultiert am 09.12.2022.