de fr it

Gustav KarlssonHorn

14.10.1592 Örbyhus (Schweden), 10.5.1657 Skara (Schweden), protestantisch; General im Dreissigjährigen Krieg, Graf von Björneborg. Um den Habsburgern das Eindringen in den Bodenseeraum zu verwehren, überschritt am 7. September 1633 das schwedische Heer unter Gustav Karlsson Horn die Schweizer Grenze bei Stein am Rhein und richtete in Gottlieben sein Hauptquartier ein. Diese Neutralitätsverletzung löste zwischen den katholischen und reformierten Orten beinahe einen innereidgenössischen Krieg aus (Kesselring-Handel). Als am 1. Oktober 1633 die Belagerung von Konstanz scheiterte, zog sich das schwedische Heer aus der Schweiz zurück.

Quellen und Literatur

  • H. Lei, «1633. Machtpolitik im Schwedenkrieg», in Das Grenztor Kreuzlingen in Gesch. und Gegenwart, 1987, 17-21
  • M. Burkhardt et al., Konstanz in der frühen Neuzeit, 1991, 224-234
  • J.-P. Findeisen, Der Dreissigjährige Krieg, 1998, 324 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.10.1592 ✝︎ 10.5.1657

Zitiervorschlag

Rothenbühler, Verena: "Horn, Gustav Karlsson", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.11.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015179/2006-11-16/, konsultiert am 19.01.2022.