de fr it

Daniel deTrey

9.2.1765 Payerne, 21.12.1835 Payerne, ref., von Payerne. Sohn des Charles François, Bannerherrn, und der Salomé Marcuard. Bruder des Isaac (->). 1796 Anne Pernette Lautard, Tochter des Vogteischreibers von Bonmont. Während eines Studienaufenthalts in Basel, wo T. aber nicht an der Universität immatrikuliert war, stand er mit Peter Ochs in Kontakt. Nachdem T. im Anwaltsbüro von Samuel Porta in Lausanne gearbeitet hatte, weilte er 1786 als künftiger Teilhaber des Kaufmanns Joseph Franel in Smyrna (Osman. Reich, heute Izmir, Türkei). Ab 1788 wirkte er in London, zuerst als Übersetzer für die Handelsfirma Thellusson, dann als Mitarbeiter einer Zeitung (nicht der "Times", wie er in seinen Memoiren behauptet). 1789 lernte er Thomas Paine kennen. 1796 nach Payerne zurückgekehrt, wurde er im Jan. 1798 in den provisor. Landtag gewählt. Er begleitete den Feldadjutanten des franz. Generals Philippe Romain Ménard, als es zum Zwischenfall von Thierrens kam. Als Abgeordneter des Gr. Rats der Helvet. Republik für den Kt. Freiburg (Sarine et Broye) 1798-1800 erreichte T., dass alle die Westschweiz betreffenden Akten auf Französisch veröffentlicht wurden. Er nahm an den Gesprächen über die Wirtschaftsbeziehungen mit England teil und gehörte der Komm. zur Schaffung einer zentralen Postverwaltung an, deren Bericht zuhanden des Finanzministers er 1798 verfasste. 1801-03 war er helvet. Postdirektor, 1803-30 Steuereinnehmer des Kt. Waadt in Payerne. 1830 begann T. mit der Niederschrift seiner Memoiren.

Quellen und Literatur

  • P. Mottu, Les de T., 1988, 201-218
  • C. Chuard, 1798: à nous la Liberté, 1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.2.1765 ✝︎ 21.12.1835