de fr it

WartenseeLU

Schloss in der Gemeinde Neuenkirch LU. 1317 war die Burg Wartensee vermutlich Sitz der gleichnamigen Ministerialenfamilie. Im 14. Jahrhundert bildete sie ein habsburgisches Lehen, das 1361 an Pantaleon von Galmton kam. Zum Lehen zählten die Meierhöfe Wartensee und zeitweise Sandblatten. 1471 gehörte Wartensee den von Emmenwald, bis 1514 den Schopfmann, 1514-1588 den Zukäs von Luzern, die auf dem Burgstall 1524 ein schlösschenartiges Landhaus erbauten. 1588-1647 besassen es die Fleckenstein, dann bis um 1833 die Schnyder von Sursee und Luzern, die sich ab 1649 Schnyder von Wartensee nannten. Danach befand sich Wartensee im Besitz der Bauernfamilie Lang, seit 1888 gehört es der Familie Rösli. 1831-1833 beherbergte es die von Friedrich Froebel und Franz Xaver Schnyder von Wartensee errichtete Wartenseer Erziehungsanstalt.

Quellen und Literatur

Zitiervorschlag

Waltraud Hörsch: "Wartensee (LU)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015332/2013-08-23/, konsultiert am 19.04.2024.