de fr it

Carlo AgostinoGhiringhelli

1706 Bellinzona, kath., von Bellinzona. Sohn des Giovanni, Notars und Kanzlers. Ritter. 1680-1706 Kanzler der Stadtgemeinde und Vogtei Bellinzona. Seine Amtsführung führte zu häufigen Protesten und endete 1695 mit seiner von Uri und Nidwalden angeordneten Absetzung. Er wurde in Altdorf inhaftiert und wegen Hochverrats, Finanzdelikten, Machtmissbrauchs, Vergehen gegen die guten Sitten, Mordes und versuchten Mordes angeklagt. Dank der Fürsprache von Freunden und Parteigängern wurde er auf Anordnung der Kt. Nidwalden und Schwyz rehabilitiert. Er war jedoch stark in Misskredit geraten und hatte Streit mit den Mitgliedern des städt. Rats, so dass er sein Amt nur noch nominell innehatte. Schrittweise wurde er von seinem Bruder Giovanni Andrea abgelöst. 1692 war er Abgeordneter Bellinzonas bei der Tagsatzung in Flüelen, auf der die Revision der Satzungen der Vogtei diskutiert wurde.

Quellen und Literatur

  • G. Pometta, Briciole di storia bellinzonese, 1977
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ✝︎ 1706

Zitiervorschlag

Pauli Falconi, Daniela: "Ghiringhelli, Carlo Agostino", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.10.2004, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015363/2004-10-14/, konsultiert am 26.11.2020.