de fr it

Bernardo daGiornico

Als erster bekannter Vertreter der Fam. ist G. 1160 -76 bezeugt. Die Gf. von Lenzburg, Lehnsmänner des Kaisers, die gegen die Mailänder Kirche um die Kontrolle der Leventina kämpften, ernannten ihn 1160 zum Vogt des Tals. Sein Leben wurde vom Auf und Ab der kaiserl. Macht bestimmt: Das Mailänder Domkapitel ersetzte ihn 1167-68, nominell blieb G. aber im Amt. 1173 wurde ihm die volle Gerichtsbarkeit der Leventina übertragen. Nach der Niederlage von Ks. Friedrich I. Barbarossa 1176 unterstellte er sich der Mailänder Kirche und wurde der Gerichtsbarkeit, nicht aber seiner Ämter enthoben.

Quellen und Literatur

  • Meyer, Blenio
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1160 Letzterwähnung 1176

Zitiervorschlag

Ostinelli-Lumia, Gianna: "Giornico, Bernardo da", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.09.2007, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015368/2007-09-06/, konsultiert am 07.05.2021.