de fr it

LoterioRusca

Erstmals erw. 1412, 1419 Schloss von Castel San Pietro. Sohn des Franchino, 1408-12 Herrn von Como. Graf. R. war Podestà von Mailand und folgte seinem Vater 1412 als Herr von Como. 1413 wurde er Reichsvikar in Como. 1416 sah R. sich gezwungen, die Herrschaft über Como an den Hzg. Filippo Maria Visconti abzutreten, der ihn im Tausch dafür mit der Landschaft Lugano einschliesslich des Grafentitels sowie mit Chiavenna und den Pieven Riva San Vitale und Balerna belehnte. Er hinterliess keine gesetzl. Erben.

Quellen und Literatur

  • BSSI, 1895, v.a. 1-6
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1412 ✝︎ 1419

Zitiervorschlag

Chiesi, Giuseppe: "Rusca, Loterio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.06.2010, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015425/2010-06-07/, konsultiert am 21.11.2020.