de fr it

PaoloTamanti

1750 Mendrisio, 22.7.1833 Como, katholisch, von Mendrisio. Sohn des Giuseppe, wahrscheinlich Händlers, und der Rosa Alessandrini. Marta Soldati. Händler und Pächter von Immobilien. Paolo Tamanti gehörte 1798 mit seinen Brüdern Carlo und Ottavio zu den Führern der cisalpinischen Partei in der Vogtei Mendrisio. Nach dem Scheitern der Bewegung für den Anschluss des Südtessins an die Cisalpinische Republik floh er aus Mendrisio und wurde 1799 verhaftet. Nach seiner Rückkehr ins öffentliche Leben amtierte er während der Helvetischen Republik als Gemeindepräsident von Mendrisio und war danach Friedensrichter. 1803-1815 sass er im Tessiner Grossen Rat und widersetzte sich 1811 der Abtretung des Bezirks Mendrisio an das Königreich Italien.

Quellen und Literatur

  • M. Medici, Storia di Mendrisio, 1980, 958-996
  • S. Guzzi, Logiche della rivolta rurale, 1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1750 ✝︎ 22.7.1833

Zitiervorschlag

Gianmarco Talamona: "Tamanti, Paolo", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.05.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015435/2011-05-25/, konsultiert am 06.07.2022.