de fr it

Guido daTorre

nach 1228. Sohn des Alcherio (->). Bruder des Reinher (->). Bonavera. Wohl 1190/1191 von Heinrich VI. zum Vogt von Blenio ernannt, unterlag Guido da Torre im Krieg gegen den vom Domkapitel Mailand eingesetzten Vogt Vilfredo Orelli, versöhnte sich aber mit den Orelli und verheiratete eine Tochter mit Vogt Enrico Orelli. 1207 verkaufte er die Alpen Pradasca und Carassino an Olivone. Guido war 1224 Hauptzeuge der Freiherren von Sax-Misox im Prozess gegen das Domkapitel um die Herrschaft in Blenio und der Leventina und verlor 1228 vor dem Gericht in Sala bei Semione Alprechte an Olivone.

Quellen und Literatur

  • MDT, Ser. 3
  • K. Meyer, Die Capitanei von Locarno im MA, 1916, 156-158
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ✝︎ nach 1228

Zitiervorschlag

Lothar Deplazes: "Torre, Guido da", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.11.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015440/2015-11-18/, konsultiert am 05.12.2022.