de fr it

Beat JakobMay

4.2.1664 Bern, 10.1.1730 Nyon, reformiert, von Bern. Sohn des Beat Jakob, Ratsherrn, und der Katharina Tillier. Susanna Rosina Matthey, Tochter des Johann, Landvogts von Schenkenberg. Beat Jakob May besuchte die Hohe Schule in Bern (1679) und studierte an der Universität Basel (Immatrikulation 1687). Danach war er Unterleutnant in holländischen Diensten. Nach seiner Wahl 1701 in den Berner Grossen Rat amtete er 1706-1708 als Landvogt in Locarno, 1710-1712 in Mendrisio, 1722-1724 im Maggiatal und 1727-1730 in Nyon sowie als Gubernator 1714-1720 in Aigle. Während des Zweiten Villmergerkrieges 1712 setzte er sich dafür ein, dass die Untertanen der ennetbirgischen Vogteien neutral blieben.

Quellen und Literatur

  • P von May, A. von May, Stammbl. der Berner Fam. von May, 1967, (NB)
  • F. Filippini, Il baliaggio di Locarno, 1938, 137 f.
  • von Rodt, Genealogien 4, 54
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Bernasconi Reusser, Marina: "May, Beat Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.03.2010, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015471/2010-03-04/, konsultiert am 26.01.2022.