de fr it

PeterAlbrecht

Erstmals erwähnt 1496 in Schattdorf, um 1542, Landmann von Uri. Wahrscheinlich Sohn des reichen Bauern Peter, der 1499 in Rheineck fiel. Peter Albrecht besass in Schattdorf mehrere Heimwesen aus ehemaligem Fraumünsterbesitz, war 1496 Kirchenvogt von Schattdorf, 1515 Urner Landesseckelmeister, 1516-1518 Landammann und 1515 Tagsatzungsgesandter. Er gehörte 1517 zu den wichtigsten Bezügern päpstlich-florentinischer Pensionsgelder und führte die Staatsgeschäfte während der Friedensverhandlungen nach der Schlacht von Marignano.

Quellen und Literatur

  • StAUR
  • HNU 15, 1909, 75-94; 19, 1913, 63-88; 20, 1914, 41-68; 23, 1917, 47-58, (Steuer-, Zins- und Seelgerätrödel der Pfarrkirche Schattdorf 1426, 1469, ca. 1518 und 1611, hg. von J. Müller)
Weblinks

Zitiervorschlag

Hans Stadler: "Albrecht, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.04.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015480/2001-04-17/, konsultiert am 29.02.2024.