de fr it

PeterGisler

1548 Bürglen (UR), 15.12.1616 Bürglen, katholisch, Landmann von Uri. 1) Ursula im Ebnet, 2) Anna Maria Pfyffer, Tochter des Balthasar, Statthalters von Luzern. In jungen Jahren war Peter Gisler Hauptmann im Regiment Lussy in venezianischen Diensten, später Hauptmann in Frankreich, 1577 Urner Landesfähnrich. 1583 unternahm er eine Pilgerreise nach Jerusalem; seine Aufzeichnungen darüber sind erhalten geblieben. 1588-1590 Landvogt in der Riviera, 1590-1592 Landvogt in Bellinzona, 1594-1596 Landesstatthalter, 1596-1598 und 1615-1616 Landammann. Gisler vertrat Uri 1577-1616 an der Tagsatzung, von welcher er mehrfach mit Missionen betraut wurde, zum Beispiel 1582 nach Paris zur Besiegelung des Bündnisses mit Heinrich III. von Frankreich. Im gleichen Jahr liess er zusammen mit Hans Schärer die Tellskapelle Bürglen erbauen, weiter 1609 das noch erhaltene stattliche Haus in der Spilmatte in Bürglen. Nach der Überlieferung soll sich der beim Landvolk in hohem Ansehen stehende Peter Gisler durch strikte Neutralität ausgezeichnet und keine Pensionen angenommen haben. Er hatte 109 Patenkinder und war in 420 Fällen Firmpate. Ritter des Heiligen Grabes.

Quellen und Literatur

  • K. Gisler, «Pilgerfahrt des Landammanns und Ritters Peter Gisler von Bürglen ins Hl. Land im Jahre 1583», in HNU 24, 1918, 42-56
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Urs Kälin: "Gisler, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015523/2006-12-19/, konsultiert am 21.04.2024.