de fr it

Karl FranzSchmid

11.7.1677 Altdorf (UR), 28.7.1730 Altdorf, katholisch, Landmann von Uri. Sohn des Johann Franz (->). Bruder des Jost Franz Anton (->). 1704 Maria Rosa Genoveva Schmid von Bellikon, Tochter des Johann Martin Schmid von Bellikon. Studium am Collegio dei Nobili in Mailand. 1701 Landesfürsprecher, 1706 Landesfähnrich, 1707-1715 Landessäckelmeister, 1708-1730 Tagsatzungsgesandter, 1715-1717 Landesstatthalter, 1717-1719 und 1727-1729 Urner Landammann, 1723-1724 Landvogt in den Oberen Freien Ämtern. Treuer Parteigänger Frankreichs mit beträchtlichem politischen Einfluss. Als Austeiler der Pensionsgelder führte er seinen Kanton "avec la mesme authorité qu'un bon père de famille a dans sa maison". Auf Drängen Frankreichs liess er sich 1727 ein zweites Mal ins höchste Landesamt wählen, wofür er mit einer Gratifikation von 4000 Livres belohnt wurde.

Quellen und Literatur

  • StAUR, Teilnachlass
  • U. Kälin, Die Urner Magistratenfam., 1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Urs Kälin: "Schmid, Karl Franz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015594/2012-11-21/, konsultiert am 20.02.2024.