de fr it

Johann JakobTroger

Erstmals erwähnt 1565, 1607, katholisch, Landmann von Uri. Sohn des Heinrich, Hauptmanns und Landvogts, und der Magdalena Morosini. Enkel des Jakob (->). 1) Apollonia Gisler, Tochter des Andreas, 2) Regina Dietlin. Gutsbesitzer in Altdorf (UR) und Schattdorf. 1565 Landschreiber, 1570-1572 Landvogt in Mendrisio, 1586-1588 Landesstatthalter, 1588-1590 und 1601-1603 Urner Landammann. 1580-1606 mehrfach Tagsatzungsgesandter. Johann Jakob Troger galt als ungehobelter und käuflicher Magistrat mit bedeutendem Einfluss. Er bezog von allen Parteien Pensionsgelder. Unter ihm wurde 1588 in Altdorf das Bündnis der katholischen Orte mit dem Wallis erneuert. 1587 Ritter des St.-Michael-Ordens.

Quellen und Literatur

  • G. Muheim, «Die Tagsatzungsgesandten von Uri 1517-1600», in HNU 16, 1910, 1-199
  • L. Haas, «Die span. Jahrgelder von 1588 und die polit. Faktionen in der Innerschweiz z.Z. Ludwig Pfyffers», in ZSK 45, 1951, 81-108, 161-189
Weblinks

Zitiervorschlag

Urs Kälin: "Troger, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015616/2012-11-16/, konsultiert am 04.12.2023.