de fr it

Antoine deColombier

Erw. ab 1428, 1488 . Sohn des Jean, Mitherrn von C. (NE), und der Jaqua de Domprel (Freigrafschaft Burgund). Enkel des Vauthier (->). Marguerite de Boncourt, genannt d'Asuel. Mitherr und später Herr von C., wahrscheinlich Urheber der Schlossvergrösserung. 1469 erwähnt als adliger Richter am Gericht der Grafschaft Neuenburg. 1469-88 Statthalter und später Gouverneur der Grafschaft. Während der Burgunderkriege spielte C. als Stellvertreter des oft abwesenden Gf. Rudolf von Hochberg eine wichtige Rolle. Letzter legitimer männl. Nachkomme der Familie.

Quellen und Literatur

  • O. Clottu, «La maison et les seigneurs de C.», in SAHer 96, 1982, 37 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1428 ✝︎ 1488