de fr it

DavidMerveilleux

1612, 13.9.1684, reformiert, von Neuenburg und Bern. Sohn des David (->) und der Marie von Bonstetten. Marguerite Tribolet, Tochter des Guillaume, Staatsrats. 1632 Studium an der Universität Basel, 1637 Studium der Theologie in Genf. 1648 Maire von Boudevilliers. Im gleichen Jahr Edelmann und Dolmetscher von Henri II. d'Orléans-Longueville am Kongress in Münster. 1653 zum Generalstaatsanwalt ernannt, dann während eines Jahrs vom Amt suspendiert und 1656 ersetzt, möglicherweise aufgrund geheimer Informationen, die dem Fürsten zugetragen wurden. 1656-1670 Kastlan und 1658 Einnehmer von Boudry, 1666-1684 Staatsrat. 1669 wurde David Merveilleux von Prinzessin Anne-Geneviève de Bourbon, der Witwe von Henri II., nach Paris entsandt.

Quellen und Literatur

  • AEN, biogr. Dossier
  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • Matrikel Basel 3, 348
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Myriam Volorio Perriard: "Merveilleux, David", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.06.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015708/2008-06-02/, konsultiert am 27.09.2022.