de fr it

Georges deMontmollin

25.10.1753 Neuenburg, 20.8.1818 Neuenburg, ref., von Neuenburg und Valangin. Sohn des Georges (1710-80), Neuenburger Staatsrats und Maires von Valangin, und der Magdeleine de Pury. Bruder des Jean-Frédéric (->), Neffe des Emer (->) und des Samuel de Marval. Ledig. Ab 1794 Staatsrat, Vorsteher des Dep. Wald und Bau. Oberst der Milizen der Region Montagnes. Ab 1813 Richter am Gericht der Trois-Etats. M. bildete mit den Staatsräten François de Sandoz-Travers und Charles-Albert de Perregaux 1808 ein Rekrutierungskomitee, das für den neuen Fürsten Louis-Alexandre Berthier ein „Canaris“ genanntes Neuenburger Bataillon zusammenstellte. Mit dem Generalstaatsanwalt Georges de Rougemont und dem Neuenburger Maire Charles-Louis de Pierre bildete er eine Komm. zur Suche eines geeigneten Grundstücks in Neuenburg für den Bau einer kath. Kapelle. 1810-15 fungierte M. als erster Präs. der Brandassekuranz von Neuenburg.

Quellen und Literatur

  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • J. Courvoisier, Le maréchal Berthier et sa principauté de Neuchâtel (1806-1814), 1959
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF