de fr it

Jean deMontmollin

1634, 5.2.1696, ref., von Neuenburg und Valangin. Sohn des Jonas, Kaufmanns und Steuereinnehmers von Valangin, und der Marguerite Petitpierre. Bruder des Georges (->). 1663 Esabeau Rosselet, Tochter des Emer, Pfarrers in Serrières. 1657 Steuereinnehmer von Valangin, 1669 Generalschatzmeister. Ab 1685 waren M. und sein Bruder gleichzeitig Staatsrat, was in der Neuenburger Geschichte einmalig ist. 1693 wurden beide abgesetzt und im folgenden Jahr wieder eingesetzt. 1657 von Henri II. von Orléans-Longueville geadelt.

Quellen und Literatur

  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • E. Quartier-la-Tente, Les familles bourgeoises de Neuchâtel, 1903, 159
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF