de fr it

Claude vonNeuenburg-Gorgier

Erstmals erwähnt 1558, 12.1.1590, reformiert; Sohn des Lancelot von Neuenburg-Vaumarcus (->). 1564 Ursula, Tochter des Friedrich II., Grafen von Fürstenberg. Nach der Teilung des väterlichen Besitzes wurde Neuenburg mit seinem Bruder Simon Mitherr von Gorgier. Ab 1576 trug er allein den Titel eines Barons von Gorgier und begründete die Linie der Neuenburg-Gorgier. 1572 wurde er zum Staatsrat ernannt. Gleichzeitig amtierte er als Statthalter des Gouverneurs und Kastlan von Vautravers. 1582 befehligte er das Kontingent, das infolge von Kriegsgerüchten (erster Versuch des Herzogs von Savoyen, Genf einzunehmen) zur Verteidigung des neuenburgischen Territoriums ausgehoben und vorerst auf Pikett gestellt wurde.

Quellen und Literatur

  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • E. Quartier-la-Tente, Le canton de Neuchâtel 2, 1912, 752-764
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Claude von Neuenburg
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1558 ✝︎ 12.1.1590

Zitiervorschlag

Lionel Bartolini: "Neuenburg-Gorgier, Claude von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.10.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015721/2008-10-06/, konsultiert am 25.05.2022.