de fr it

Vauthier vonNeuenburg

Erwähnt ab 1364, 19.2.1413. Unehelicher Sohn des Ludwig (->) und der Pierretone de Ravine. Halbbruder der Isabella (->). Françoise de Colombier, Tochter des François, Herrn von Vuillerens. 1372 erhielt Vauthier von Neuenburg mit seinem Bruder Johann die Herrschaften Rochefort und Les Verrières. Nach dem Tod seines Vaters nahmen Isabella und ihr Neffe Konrad von Freiburg seine Lehen in Beschlag. Um seine Gebiete wiederzuerlangen, bat er den Herzog von Burgund und den Grafen von Chalon-Arlay, Lehensherr des Grafen von Neuenburg, um Hilfe. Er unterstützte auch die Revolte der Neuenburger Bürgerschaft, indem er falsche Stadtrechtsbriefe ausstellte. Auf Befehl von Konrad von Freiburg wurde Vauthier von Neuenburg hingerichtet.

Quellen und Literatur

  • F. Loew, Les Verrières: la vie rurale d'une commaunauté du Haut-Jura au moyen âge, 1954, 32-53
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Vauthier de Rochefort
Lebensdaten Ersterwähnung 1364 ✝︎ 19.2.1413

Zitiervorschlag

Lionel Bartolini: "Neuenburg, Vauthier von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.10.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015725/2008-10-01/, konsultiert am 27.05.2022.