de fr it

Jean Henri deSandoz-Rollin

20.1.1698 Valangin, 26.10.1753 Serrières (Gemeinde Neuenburg), reformiert, von Le Locle, La Brévine, Corcelles-Cormondrèche und Neuenburg. Sohn des David, Dekans des Pfarrkapitels Neuenburg, und der Esabeau Bergeon. Enkel von Jean Michel Bergeon. 1739 Sarah-Elisabeth Rollin, Tochter des Alphonse, Eisenwarenhändlers. 1711-1714 Studium der Philosophie in Basel und Genf. 1737 Kastlan von Le Landeron und 1741 von Thielle, 1738 Neuenburger Staatsrat. Auf seinen Reisen durch Europa trug Jean Henri de Sandoz-Rollin ein reiches Kuriositätenkabinett zusammen. 1753 kaufte er das Schloss Beauregard in Serrières.

Quellen und Literatur

  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • Livre du Recteur 5, 456
  • Les Sandoz, du Moyen Age au troisième millénaire, hg. von J.-P. Jelmini, 2000, 93 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jean Henri de Sandoz (Taufname)
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 20.1.1698 ✝︎ 26.10.1753

Zitiervorschlag

Jean-Pierre Jelmini: "Sandoz-Rollin, Jean Henri de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.03.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015742/2010-03-19/, konsultiert am 07.07.2022.