de fr it

Jean-LouisMallet

22.3.1757 Genf, 8.1.1832 Genf, ref., von Genf. Sohn des Jean und der Charlotte-Marie Butini. Jeanne Richard, genannt La Cave, Schauspielerin. Ab 1776 Rechtsstud. an der Akad. Genf, 1781 Anwalt. 1785 Mitglied des Rats der Zweihundert, 1786 Beisitzer, 1814-32 Richter am Audienzgericht und 1814-23 sowie 1826-31 Mitglied des Repräsentierenden Rats. Bekannt wurde M. durch seine hist. Erzählungen und Berichte ("Marcomeris ou Le beau troubadour" 1796, "Mélanges historiques et littéraires" 1797), durch sein Werk über die Geschichte Genfs ("Tableau historique des dissentions de la République de Genève et de la perte de son indépendence" 1803) sowie durch Texte im Geist des Helvetismus ("Idylles helvétiques" 1823). Zudem schrieb er Kinderliteratur ("Idylles à l'usage des enfants et des amateurs de la vie Champêtre" 1804). Korrespondierendes Mitglied der Akad. Lyon und Dijon.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 4, 411
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.3.1757 ✝︎ 8.1.1832