de fr it

PaulMoultou

24./25.11.1731 Montpellier, 10.6.1787 Coinsins, ref., ab 1755 Bürger von Genf. Sohn des Pierre, Kaufmanns, und der Marguerite Levat. 1755 Marianne Cayla, Tochter des Guillaume. Schwager des Guillaume Cayla. Ab 1748 Stud. an der Akad. Genf, 1754 Doktorat in Theologie, 1755 Ordination. 1764 Aufgabe des Predigens, 1765 Verzicht auf das Pfarramt und 1773 Austritt aus der Kirche. 1775 Mitglied des Rats der Zweihundert und Teilhaber der Bank de Candolle, Lavit & Cie. M. korrespondierte mit Jean-Jacques Rousseau von 1754 bis zu dessen Tod. Ihr Briefwechsel umfasst etwa 150 Briefe. 1778 erhielten M. und sein Sohn Pierre einige der ihnen von Rousseau vermachten Schriften, darunter eine vollständige Kopie der "Confessions". Deren erster Teil wurde 1782 von M. und Pierre-Alexandre DuPeyrou herausgegeben.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 4, 608
  • Correspondance complète de Jean-Jacques Rousseau, hg. von R.A. Leigh, 52 Bde., 1965-98
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24./25.11.1731 ✝︎ 10.6.1787

Zitiervorschlag

Cossy, Valérie: "Moultou, Paul", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.01.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015903/2009-01-15/, konsultiert am 14.04.2021.