de fr it

EtienneEggis

25.10.1830 Freiburg, 13.2.1867 Berlin, kath., von Barberêche. Sohn des Augustin, Lehrers am Kollegium St. Michael und Kapellmeisters, und der Madeleine geb. de Daguet. Halbbruder des Adolphe (->). Kollegium St. Michael in Freiburg, abgebrochenes Jurastud. in München. Schon bald wendete sich E. der Literatur und der Musik zu; ab 1850 wohnte er in Paris, wo er ein Bohemeleben in Schriftstellerkreisen führte. Er veröffentlichte zwei Gedichtbände, "En causant avec la lune" (1851) und "Voyage au pays du cœur" (1853), die noch unter dem Einfluss der Romantik stehen, und die Schriftensammlung "Voyage aux Champs-Elysées" (1854). Nach der Rückkehr nach Freiburg 1859 verlor er an Halt und verfiel dem Alkohol. 1863 zog er nach Deutschland, wo er völlig mittellos starb.

Quellen und Literatur

  • M. Nicoulin, M. Colliard, Etienne E., poète et écrivain, 1980
  • Francillon, Littérature 2, 42-45
  • J.-J. d'Eggis, Etienne E., 1830-1867, 1999 (überarbeiteter Text)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.10.1830 ✝︎ 13.2.1867