de fr it

David EtienneGide

13.11.1803 Bologna, 4.2.1869 Chêne-Bougeries, ref., von Genf. Sohn des David, Kaufmanns, und der Françoise geb. Prato. 1842 Jeanne-Sara-Cécile Térond. Stud. der Rechte in Genf, 1826 Doktorat. G. spielte während mehrerer Jahre eine wichtige Rolle im polit. Leben Genfs. V.a. als Abgeordneter im Repräsentierenden Rat (1837-41) vertrat er die liberale Opposition und zählte 1841 zu den Gründern der Association du Trois Mars. Im selben Jahr wurde er Mitglied des Verfassungsrats. 1847, nach der Ausarbeitung der neuen Bundesverfassung, zog sich G. aus dem öffentl. Leben zurück und widmete sich fortan seinem Anwaltsberuf, dem Unterricht (er wirkte bis zu seinem Tod als Prof. für Zivil- und Handelsrecht an der Akad. von Genf) sowie der Schriftstellerei (1869 erschien postum eine Sammlung seiner "Poésies" mit einem Vorwort von Marc Monnier).

Quellen und Literatur

  • Galerie suisse 3, 1880, 346 f.
  • Livre du Recteur 3, 460
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.11.1803 ✝︎ 4.2.1869