de fr it

OscarHuguenin

18.12.1842 La Sagne, 13.2.1903 Boudry, ref., von Le Locle und La Chaux-de-Fonds. Sohn des Alfred H.-Tenet, Uhrmachers, und der Henriette geb. Martin. 1) 1875 Anna Engwiller, 2) 1883 Elisabetha (genannt Elise) Engwiller, Töchter des Laurenz Engwiller. Nach einer Uhrmacherlehre bildete sich H. autodidaktisch weiter, war 1860-71 Primarlehrer in Bôle und unterrichtete schliesslich Französisch und Zeichnen in Colombier (NE), am Lehrerseminar in Grandchamp (Gem. Boudry) und an Mädchenpensionaten am Neuenburgersee. Am meisten beschäftigte er sich jedoch mit Schreiben, Zeichnen und Malen. Er war Autor und Illustrator von 15 zwischen 1885 und 1907 erschienen volkstüml. Romanen ("Récits du cosandier", "Madame l'ancienne", "Le solitaire des Sagnes"), einer Sammlung von Zeichnungen über die Bourbaki-Armee (1871), von 80 Neuenburger Skizzen (1888-92) und über 60 Ansichtskarten, die im Museum von La Sagne ausgestellt sind.

Quellen und Literatur

  • A. Tissot, «Les dessins d'Oscar H.», in Revue neuchâteloise, Nr. 102, 1983
  • E.-A. Klauser, Oscar H., imagier du Pays de Neuchâtel, 1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 18.12.1842 ✝︎ 13.2.1903

Zitiervorschlag

Klauser, Eric-André: "Huguenin, Oscar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015946/2008-02-26/, konsultiert am 23.11.2020.