de fr it

JohnPetit-Senn

6.4.1792 (Jean-Antoine) Genf, 10.3.1870 Chêne-Bourg, ref., von Genf. Sohn des Jean-Etienne, Zeugdruckers, und der Jeanne-Louise-Susanne Senn. 1837 Louise Susanne Chenaux, Tochter des Daniel. Studienbeginn an der Akad. Genf, kaufmänn. Lehre in Lyon. 1813 kehrte P. nach Genf zurück, wo er v.a. literarisch tätig war, aber auch am polit. Geschehen teilnahm, so 1829-39 als Mitglied des Repräsentierenden Rats. Er gehörte dem Caveau genevois und der Société littéraire an. Insbesondere verfasste P. Satiren, Erzählungen, Epigramme und Lieder, denen er seine Beliebtheit verdankte. Als Mitgründer der Zeitung "Journal de Genève" (1826), verliess er diese 1832, um die Satirezeitschrift "Le Fantasque" zu gründen, die bis 1836 erschien.

Quellen und Literatur

  • Œuvres anciennes et nouvelles, 2 Bde., 1871
  • Chroniques du "Fantasque" et autres textes, hg. von B. Lescaze, 2008
  • M. Monnier, Genève et ses poètes du XVIme s. à nos jours, 1874
  • G. Vallette, P.-Senn, 1893
  • Livre du Recteur 5, 151
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jean-Antoine Petit (Taufname)
John Petit
Lebensdaten ∗︎ 6.4.1792 ✝︎ 10.3.1870