de fr it

PaulKipfer

3.2.1867 Bern, 30.8.1934 Biel, von Lützelflüh. Sohn des Alexander, Schreinermeisters, und der Magdalena geb. Rawyler, Arbeitsschullehrerin. Emilie Margaritha Messer. K. besuchte das Lehrerseminar Muristalden in Bern und arbeitete ab 1886 als Primarlehrer in Landstuhl (Gem. Neuenegg). Nach dem Erwerb des Sekundarlehrerpatents war er 1900-33 Gymnasiallehrer (Deutsch, Geschichte, Turnen) in Biel. 1903 übernahm er die Leitung des Kadettenkorps Biel, das er nach den Grundsätzen eines neuzeitl. Sportbetriebs 1919 in das Bieler Jugendkorps umwandelte. Ab 1913 gehörte er der Eidg. Turn- und Sportkommission (ETSK) an, die er ab 1933 präsidierte. K. verfasste 1922 die Schrift "Ziele, Mittel und Methoden der phys. Erziehung", die auf den Ergebnissen der ETSK-Gespräche zwischen Vertretern der Turner und Sportler (1916-20) beruhte. Er beteiligte sich massgeblich an der Redaktion der "Eidg. Turnschule für die körperl. Erziehung der Knaben" (1927) und an der Realisierung des ersten Schulturnfilms von 1931. Oberst.

Quellen und Literatur

  • L. Eichenberger, Die Eidg. Sportkommission, 1874-1997, 1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF