de fr it

PierreSciobéret

13.1.1830 La Tour-de-Trême (heute Gem. Bulle), 16.6.1876 Bulle, kath., von La Tour-de-Trême. Sohn des Félix, Landwirts, und der Marie-Madelaine geb. Genoud. 1864 Emilie Ittel, Tochter des Jean-Marie. Jesuitenkollegium in Freiburg, kurz Lehrer an der Kantonsschule Freiburg. 1849-52 Stud. der Philosophie in Berlin. 1852-57 erneut Lehrer an der Kantonsschule bis zu ihrer Schliessung anlässlich des Sturzes der radikalen Regierung, deren Parteigänger S. war. 1857-64 Hauslehrer in Russland. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz Rechtsstud. in Freiburg. Anwalt in Bulle. Daneben Verfasser von Erzählungen und Novellen, oft mit Greyerzer Lokalkolorit, sowie sarkast. oder gar pamphletartigen Texten. Mehrere Publikationen in der Zeitschrift "L'Emulation".

Quellen und Literatur

  • Abdallah Schlatter ou les curieuses aventures d'un Suisse au Caucase, 1870
  • Scènes de la vie champêtre, 1883 (mit Biogr.)
  • R. Loup, Un conteur gruyérien, 1929
  • F. Python et al., L'Emulation, 2005
  • J.-C. Emmenegger, «Pierre S. en 1857-1864», in Etudes de lettres, 2009, Nr. 2-3, 275-294
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.1.1830 ✝︎ 16.6.1876