de fr it

AndréVerre

17.1.1802 Genf, 1861 Brasilien, ref., später kath., von Genf. Sohn des André, Mineralwasserproduzenten, und der Etienette geb. Gide. Nach einer Ausbildung in Druckgrafik, Zeichnung und Malerei arbeitete V. 1824 in Poltawa (Russland, heute Ukraine) als Zeichenlehrer in einem Mädchenpensionat. Zurück in Genf, konvertierte er zum Katholizismus. 1828 liess er sich in Turin nieder, wo er erneut als Zeichenlehrer in einem Jesuitenkollegium wirkte. Danach zog er als Maler und Graveur nach Paris, später nach Brasilien, wo sich seine Spur verliert. V. hinterliess auch ein unbedeutendes schriftsteller. Werk, darunter das lange, 1827 in Genf veröffentlichte Gedicht "Le dernier jour".

Quellen und Literatur

  • M. Monnier, Genève et ses poètes du XVIe siècle à nos jours, 1874
  • SKL 3, 377
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.1.1802 ✝︎ 1861