de fr it

GermainClavien

4.10.1933, 18.11.2012, kath., von Sitten. Sohn des Raymond, Landwirts, und der Marie geb. Moren. Madeleine Biderbost. Stud. der Geisteswissenschaften in Freiburg und Genf. Um 1960 Aufenthalt in Paris, dann Lehrer im Wallis. C. veröffentlichte Monografien über Andalusien (1962) und das Wallis sowie Gedicht- und Theaterstücksammlungen. 1970 publizierte er den ersten Band einer Reihe von autobiograf. Chroniken, die unter dem Titel "La Lettre à l'imaginaire" bei L'Age d'Homme und Les Editions de La Douraine herauskamen; 2000 erschien der 15. Band. In diesen Texten wird das Wallis - l'Arvêche - als fiktives Land behandelt und die Gesellschaft unter einem zunehmend satirischen Blickwinkel beschrieben. Es handelt sich um Schlüsselwerke, die grosses Aufsehen erregten und in ihrer Art in der zeitgenöss. Westschweizer Literatur einzigartig sind. Präs. des Walliser Schriftstellerverbands.

Quellen und Literatur

  • Francillon, Littérature 4, 266, 438
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.10.1933 ✝︎ 18.11.2012