de fr it

CharlyClerc

15.8.1882 Neuenburg, 20.10.1958 Enges, ref., von Neuenburg, Fleurier und Chêne-Bougeries. Sohn des Gustave-Adolphe, Notars, und der Marie-Adèle geb. Leuba. Andrée Berthoud, Tochter des Alfred Henri. 1907 Bakkalaureus der Theologie an der freien Fakultät in Lausanne, 1915 Doktor der Philologie in Paris. 1933-52 Prof. für Literatur an der ETH Zürich. C. veröffentlichte Erzählungen, Dramen und Gedichte, darunter 1920 "Les chemins et les demeures". Als Essayist widmete er sich v.a. der Westschweizer Literatur: 1921 "Lettres sur l'esprit romand", 1929 "Le Génie du lieu". C. engagierte sich für die helvet. Sache und förderte tatkräftig den Austausch zwischen den versch. Literaturen der Schweiz. Davon zeugt sein 1938 erschienenes "Panorama des littératures contemporaines de Suisse". Er war Mitarbeiter von zahlreichen Westschweizer Zeitschriften, namentlich von "La Semaine littéraire".

Quellen und Literatur

  • BPUN, Nachlass
  • A. Berchtold, La Suisse romande au cap du XXe siècle, 21966, 710-715
  • M. Gsteiger, «Die zeitgenöss. Lit. der Schweiz: französischspr. Lit.», in Kindlers Literaturgesch. der Gegenwart, 1974
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.8.1882 ✝︎ 20.10.1958