de fr it

ClarisseFrancillon

26.1.1899 Saint-Imier, 12.7.1976 Vevey, ref., von Lausanne und Saint-Imier. Tochter des Ernest-Etienne, Uhrenfabrikanten. Enkelin des Ernest (->). Ledig. Schulen in Saint-Imier, Maturität in Nizza, Stud. in Aix-en-Provence. Wechselnder Aufenthalt in Paris, der Schweiz und der Provence. In ihrem Werk schilderte die Schriftstellerin das Innenleben vorwiegend weibl. Figuren, die zerrissen sind zwischen dem Drang nach Freiheit und persönl. Würde und den Zwängen von Erziehung und Gesellschaft. Sie trat für die Emanzipation der Frau ein und beteiligte sich kreativ am Protest. F. schrieb hauptsächlich Romane ("La Mivoie" 1935, "Le Plaisir de Dieu" 1938, "La Lettre" 1958) und Novellen ("Les Nuits sans fête" 1942, "Le Quartier" 1958). Zudem übersetzte sie Werke von Malcolm Lowry; insbesondere machte sie den Titel "Unter dem Vulkan" (franz. 1950) einer breiten französischsprachigen Leserschaft zugänglich.

Quellen und Literatur

  • Lex. der Schweizer Literaturen, hg. von P.-O. Walzer, 1991, 131 f.
  • Gallimard et la Suisse, 1993, 51
  • Francillon, Littérature 3, 317-319
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.1.1899 ✝︎ 12.7.1976