de fr it

AlexisPeiry

16.8.1905 Greyerz, 5.2.1968 Pully, kath., von Treyvaux. Sohn des Jean Joseph und der Marie Emma geb. Murith. Ledig. 1925 Noviziat in der Abtei Saint-Maurice, Studienaufenthalt in Rom, 1930 Priesterweihe. 1930-39 Lehrer für Französisch, Latein, Deutsch und Religion am Kollegium Saint-Maurice, 1939-41 Leiter der Kantorei. Dann verliess P. den Priesterstand, liess sich in Vers-chez-les-Blancs (Gem. Lausanne) nieder und wurde Französischlehrer an einer Lausanner Privatschule. Mit seiner Lebensgefährtin, der Fotografin Suzi Pilet, verfasste er Kinderbücher ("Histoires d'Amadou"). P. veröffentlichte den ersten Teil einer Autobiografie, "L'or du pauvre", die seine Kindheit in Greyerz beschreibt, die von Armut geprägt, aber dennoch glücklich war. Er starb jedoch, bevor er das Projekt fortsetzen konnte.

Quellen und Literatur

  • M. Gremaud et al., Alexis P., 1980
  • Francillon, Littérature 3, 325 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.8.1905 ✝︎ 5.2.1968