de fr it

Louis d'Allinges

1453 erstmals erw., 1492 . Sohn des Rodolphe, Herrn von Coudrée sowie Rats Hzg. Ludwigs I. von Savoyen, und der Isabelle de Menthon. 1453-92 Domherr von Sitten. 1462 wurde er vor dem Domkapitel Lausanne mit päpstl. Schreiben vorstellig, die seine Aufnahme in das Domkapitel verlangten. Dieses reagierte zurückhaltend, nahm ihn aber dennoch auf. 1463-71 Domherr und Gf. von Lyon. Ab 1465 Pfarrherr von Vuisternens-devant-Romont, geriet A. in Konflikt mit Nicolas Gailliaci, Domherr von Lausanne: A. weigerte sich, diesem 32 £ für seine Pfründe in Vuisternens zu zahlen und wurde darauf exkommuniziert. 1467 erbat er eine einjährige Dispens zu Studienzwecken. Apostol. Protonotar.

Quellen und Literatur

  • M. Reymond, Dignitaires de l'Eglise Notre-Dame de Lausanne, 1912, 255
  • H.-A. von Roten, «Zur Zusammensetzung des Domkapitels von Sitten im MA», in Vallesia 1, 1946, 50
Kurzinformationen
Variante(n)
Louis d'Allinges de Coudrée
Lebensdaten Ersterwähnung 1453 ✝︎ 1492