de fr it

MyrianWeber-Perret

30.8.1922 Marseille, 13.4.1985 Pully, von Vordemwald und Genf. Sohn des André Weber, Kaufmanns, und der Yvonne geb. Curtet. Marguerite Perret. Nach dem Diplom des Lehrerseminars Lausanne unterrichtete W. von 1944 bis zu seiner Pensionierung als Französisch- und Geschichtslehrer an der Genfer Ecole internationale. Geprägt von Edmond Jaloux und Gonzague de Reynold, war er eine wichtige Figur der Westschweizer Literaturszene. Er leitete die Zeitschriften "Pages" und "Vie, art, cité". 1962 gründete er den Kulturverein Alliance culturelle romande, den er bis 1985 präsidierte. W. veröffentlichte 1951 das Werk "Ecrivains romands, 1900-1950". Ferner verfasste er Chroniken, die aus Alltagsbeobachtungen, Lektüreeindrücken und Kommentaren zum Tagesgeschehen bestehen, so "Explorations" (1965), "Le spectateur suisse et son spectacle" (1980) und "La moisson sur les pierres" (1985).

Quellen und Literatur

  • SLA, Nachlass
  • S. Roth, Weber-Perret, genèse de l'Alliance culturelle romande, 1999
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Myrian Weber (Geburtsname)
Lebensdaten ∗︎ 30.8.1922 ✝︎ 13.4.1985