de fr it

Georges-AugusteMatile

Porträt. Zinkätzung von Max Girardet, um 1880, nach einer Graphitzeichnung von Auguste Bachelin, um 1856 (Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel).
Porträt. Zinkätzung von Max Girardet, um 1880, nach einer Graphitzeichnung von Auguste Bachelin, um 1856 (Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel).

30.5.1807 La Chaux-de-Fonds, 6.2.1881 Washington, ref., von La Sagne, ab 1856 amerikan. Staatsbürger. Sohn des Joël (->). 1) Marie-Eugénie Schaffter, 2) Marie-Louise Fivaz, Tochter des Marc-Louis, eines nach Newark Valley (New York) ausgewanderten Waadtländer Pfarrers. Gymnasium in Bern, Rechtsstud. in Berlin und Heidelberg, 1829 Dr. iur. 1832-37 Dolmetscher des preuss. Königs, 1837 Kastlan von Le Landeron, 1840-48 Rechtsprofessor an der Akad. Neuenburg. 1838-48 Abgeordneter von La Sagne im Corps législatif, 1839-48 Mitglied des Obersten Gerichtshofs. Als Schüler von Carl Friedrich von Savigny, dem Schöpfer der hist. Rechtsschule, veröffentlichte M. 1836-38 zahlreiche Dokumente zur Neuenburger Coutume sowie Studien zur Geschichte des Rechts und der Institutionen der Grafschaft. 1840 gab er die erste Edition des Lausanner Chartulars und 1843 eine franz. Übersetzung des "Schwabenspiegels" heraus. Zudem edierte er unter dem Titel "Monuments de l'histoire de Neuchâtel" (3 Bde., 1844-49) 1'500 Schriftstücke. Die Neuenburger Revolution und die Aufhebung der Akademie bewogen M. im April 1849 zur Abreise nach Amerika. Er wurde zunächst Farmer in Newark Valley, leitete darauf die freie Akad. von Elmira (New York) und lehrte in Princeton und Philadelphia, wo er auch als Anwalt zugelassen war. 1852 veröffentlichte er die "Histoire de Valangin". Im Sept. 1856 hielt sich M. zufällig in Neuenburg auf und nahm am missglückten Putsch der Royalisten teil. Daraufhin emigrierte er definitiv nach Amerika, wo er 1863-76 als Prüfer und 1879-80 als Bibliothekar im Washingtoner Patentamt arbeitete. Er war Mitarbeiter zahlreicher amerikan. und europ. Zeitschriften, wirkte ehrenamtlich im Museum von Princeton und im Smithsonian Institute und beschäftigte sich mit der Ethnologie und der Geschichte der amerindian. Völker. Als überzeugter Christ übersetzte M. religionsgeschichtl. Werke und Andachtsbücher ins Englische.

Quellen und Literatur

  • Biogr.NE 2, 191-197
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Gigandet, Cyrille: "Matile, Georges-Auguste", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.05.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016273/2012-05-31/, konsultiert am 21.10.2020.