de fr it

Giovanni BattistaMeschini

14.3.1832 Piazzogna, 25.5.1878 Piazzogna, kath., von Piazzogna. Sohn des Giovanni Battista und der Giuseppa geb. M. Giuseppina Bianchetti. Anwalt, liberal gesinnt, 1858-78 Sekr. des Justiz- und Polizeidepartements. 1866 rief er die Wochenschrift "Repertorio di giurisprudenza patria" ins Leben, für die er bis zu seinem Tod zivil- und strafrechtl. Urteile der Tessiner Gerichte, Verwaltungsbeschlüsse des Staatsrats sowie Erlasse und Urteile der Bundesbehörden zusammentrug. Im Auftrag der Tessiner Regierung übersetzte er die zweibändige Sammlung "Die staatsrechtl. Praxis der schweiz. Bundesbehörden aus den Jahren 1848-1860" des Zürcher Juristen Rudolf Eduard Ullmer ins Italienische (dt. 1862-66, ital. 1867-69).

Quellen und Literatur

  • ESI, 1878, 185 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.3.1832 ✝︎ 25.5.1878