de fr it

GiorgioMiez

2.10.1904 Töss (heute Gem. Winterthur), 17.4.1999 Savosa, ab 1921 von Winterthur und ab 1992 Ehrenbürger von Pazzallo (heute Gem. Lugano). Sohn des Arthur und der Marie Luise geb. Müller. Angela Pereda. Mechanikerlehrling, anschliessend Sportstud. in Berlin und München. Turnlehrer, Trainer und Eidg. Kursleiter. M. war einer der erfolgreichsten Schweizer Turner und errang - wie kein anderer Schweizer Athlet - zwischen 1924 und 1936 acht olymp. Medaillen (vier Gold, drei Silber und eine Bronze) sowie 1931 und 1934 zwei Weltmeistertitel im Bodenturnen. 1929 zog er ins Tessin (ab 1969 in Pazzallo), machte dort die Heilgymnastik bekannt und setzte sich für die sportl. Betätigung v.a. von Jugendlichen und Frauen ein. Als Armeehauptmann und Erneuerer des Armeeturnens spielte er 1940 eine wichtige Rolle beim Aufbau des militär. Vorunterrichts.

Quellen und Literatur

  • Rivista di Lugano, 28.10.1994
  • Rivista militare della Svizzera italiana 66, 1994, 161-166
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.10.1904 ✝︎ 17.4.1999

Zitiervorschlag

Marcacci, Marco: "Miez, Giorgio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.12.2008, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/016317/2008-12-01/, konsultiert am 25.10.2020.