de fr it

OskarPlattner

17.5.1922 Bern, 21.8.2002 Zürich, ref., von Thusis und Tschappina. Sohn des Ernst und der Margareth geb. Asteroth. 1) 1951 Klara Müller, 2) 1990 Johanna Mader. Kaufmänn. Lehre, dann Buchhalter bei einer Veterinärapotheke in Bern. 1947-65 professioneller Radfahrer mit Erfolgen auf Bahn und Strasse, u.a. 1946 Sprintweltmeister als Amateur und 1952 als Profi. Ferner feierte er 23 Schweizer-Meister-Titel, gewann acht Sechstagerennen, hielt vier Weltrekorde (200, 250, 500 und 1'000 m) und gewann die Züri Metzgete sowie versch. Rundfahrten. Als Absolvent des ersten Nationaltrainerlehrgangs in Magglingen wirkte er 1966-82 als Schweizer Radsportnationaltrainer. P. setzte bei Training und Material neue, teilweise internat. Standards, etwa mit der Einführung des Kilometertests für Nachwuchsfahrer, der Entwicklung des sog. Kuhhornlenkers zusammen mit Fritz Brühlmann und der Einführung der aerodynam. Rennanzüge von Hans Hess.

Quellen und Literatur

  • PrivA, Ebmatingen
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.5.1922 ✝︎ 21.8.2002