de fr it

HermannBobst

Aufnahme eines unbekannten Fotografen, 1929 (Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich, F Fa-0010-44).
Aufnahme eines unbekannten Fotografen, 1929 (Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich, F Fa-0010-44).

31.1.1886 Sissach, 6.4.1961 Birrwil, ref., später konfessionslos, von Mümliswil-Ramiswil. Sohn des Hermann, Stuhlschreiners und Heimposamenters. Helena Wahli, von Bolligen. Typografenlehre, 1903 Eintritt in die Sozialdemokratische Partei (SP) und Gewerkschaft. 1913 Sekr. des Verbandes der Papier- und graph. Hilfsarbeiter. Während des 1. Weltkriegs einer der führenden Parteilinken in Zürich. 1919 Anschluss an die "Altkommunisten", 1921 Mitbegründer der Kommunistischen Partei der Schweiz (KPS). 1921 Redaktor am Basler "Vorwärts", 1922 am "Kämpfer" in Zürich. 1922-30 Mitglied von Zentrale und Zentralkomitee der KPS, 1923-32 Zürcher Kantonsrat, 1925-31 Gemeinderat der Stadt Zürich (Legislative). 1930 Wahl zum Sekr. des Verbandes der Bekleidungs- und Lederarbeiter, der u.a. deswegen aus dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) ausgeschlossen wurde. 1932 Ausschluss aus der KPS wegen seiner Kritik am Brüttiseller-Streik. 1932-34 erneut Mitglied der SP, als einer der Führer der Zürcher Parteilinken wurde B. Ende 1934 ausgeschlossen. Nach dem 2. Weltkrieg Mitglied verschiedener trotzkist. Organisationen (1947 Proletar. Aktion, 1953 Sozialist. Arbeiterbund). Nach seiner Redaktorentätigkeit beruflich u.a. als Vertreter und Aushilfsangestellter tätig.

Quellen und Literatur

  • B. Studer, Un parti sous influence, 1994, 624
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.1.1886 ✝︎ 6.4.1961